Ergänzungen des Hygieneplans

Ergänzungen des Hygieneplans

Ergänzungen des Hygieneplans nach der Überarbeitung des Rahmenhygieneplanes des Landes Sachsen-Anhalt vom 5. November 2020

(Stand: 9.11.2020)

 

Ausgehend von den bisherigen festgelegten Maßnahmen im bestehenden Hygienekonzept der Schule werden folgende Ergänzungen bzw. Bekräftigungen vorgenommen:

Unterrichtsplanung

 

Der Unterricht wird nach Stundenplan erteil (möglichst wenige Raumwechsel, kein eigenmächtiges Tauschen von Räumen).

Im künstlerisch-musischen Unterricht gibt es kein Singen und keine Nutzung von Blasinstrumenten.

AG – Angebote der Kohorten werden vorgehalten, ggf. erfolgt eine Teilung nach Kohorten in A- und B-Woche.

Die AG Kochen & Backen, Schach für die Fortgeschrittenen sowie die AG Chor finden nicht statt.

Weiterhin erfolgt ein Verzicht bzw. eine Einschränkung hinsichtlich offener Unterrichtsformen in Abhängig von der Raumsituation.  Bei Unterrichtssituationen, in denen die Schüler*innen ihre Plätze verlassen müssen (z.B. im Kunstunterricht) ist auch im Klassenraum eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen).

Hygienemaßnahmen

  • Die bestehende Maskenpflicht im Schulgebäude wird erweitert auf das Schulgelände, wenn der Mindestabstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann.
  • Es erfolgen regelmäßige Lüftungspausen während des Unterrichts sowie in den Pausen. Weiterhin erfolgt eine ausreichende Durchlüftung der Sanitärbereiche und Flure. Verantwortlich hierfür ist der Hausmeister bzw. die Reinigungsfirma.
  • Seife und Papierhandtücher müssen in den Klassen- und Fachräumen ständig verfügbar sein. Die Anwendung von Desinfektionsmittel in den Klassenräumen
    durch Schülerinnen und Schüler erfolgt nur unter Aufsicht.
  • Auf regelmäßiges Händewaschen (u.a. vor dem Unterrichtsbeginn) ist zu achten.
    Das notwendige Abstandsgebot sollte nach Möglichkeit auch auf dem Schulweg sowie an den Bushaltestellen eingehalten werden.
  • Im Schulbus/ÖPNV ist die Maskenpflicht weiterhin unbedingt einzuhalten.
  • Im Speiseraum sind getrennte Bereiche für die verschiedenen Jahrgangskohorten zugewiesen, um auch bei der Einnahme des Mittagessens eine Durchmischung der Kohorten zu verhindern.
  • Die Aufenthaltsräume der Sekundarstufe II sind auf eine maximale gleichzeitige Belegung von 10 Schüler*innen begrenzt.
  • Außerunterrichtliche Schulveranstaltungen (z.B. Klassen- und Schulfeste, Wandertage, Fahrten, Konzerte) sind bis auf Weiteres als Präsenzveranstaltung untersagt.

 

Verhalten bei Covid-Verdachtsfällen und sonstigen Erkrankungen

  • „Die Schulleiterin oder der Schulleiter trifft in Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt Regelungen, um bei bestätigten Infektionen diejenigen Personen zu ermitteln und zu informieren, bei denen durch Kontakt mit der infizierten Person ebenfalls ein Infektionsrisiko besteht. Auch wenn ein Familien- bzw. Haushaltsmitglied der Beschäftigten oder Schülerinnen und Schüler erkrankt ist oder Krankheitssymptome aufweist, darf die Schule bis zur ärztlichen Abklärung oder Negativtestung nicht von den jeweiligen Beschäftigten oder Schülerinnen und Schülern betreten werden.“

(aus: Rahmenplan für die Hygienemaßnahmen, den Infektions- und Arbeitsschutz an Schulen im Land Sachsen-Anhalt während der Corona-Pandemie vom 5. November 2020, S. 23)

 

Schulfremde Personen

  • Die Präsenz schulfremder Personen ist soweit notwendig erlaubt. Dennoch sind persönliche Kontakte weitestgehend zu beschränken (Nutzung alternativer Kommunikationsmittel und -formen). Die Anmeldung schulfremder Personen hat unmittelbar nach Betreten des Schulgeländes im Sekretariat zu erfolgen. Schulfremde Personen sind im Sekretariat in einer Anwesenheitsliste zu erfassen (Vor- und Familienname, vollständige Anschrift, Telefonnummer, Datum und Uhrzeit). Die Anwesenheitsliste dient der Nachverfolgbarkeit von Besucherinnen und Besuchern für den Fall der Feststellung einer Infektion.

 

gez. Schulleitung, 09. November 2020